H2-Industries und Shumba Energy planen den Einsatz der innovativen LOHC-Energiespeicher- Technologie zur Verteilung von Sonnenenergie in Botsuana und im südlichen Afrika. Beim geplanten Bau von Solarkraftwerken mit LOHC-Speichern wollen beide Unternehmen in allen notwendigen Bereichen zusammenarbeiten. Mit diesen Anlagen sollen die ländlichen Räume in Botsuana und der Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrika (SADC), wo herkömmliche Stromversorgung nicht verfügbar und nur schwer realisierbar ist, eine grundlastfähige Stromversorgung aus nachhaltiger und erneuerbarer Energie erhalten.

München, 13. Dezember 2018. Shumba Energy und H2-Industries geben ihre Zusammenarbeit bei Entwicklung und Bau der ersten Photovoltaik-Anlagen mit der innovativen Stromspeichertechnologie Liquid Organic Hydrogen Carriers (LOHC) bekannt. Als Standort sind die ländlichen Regionen in Botsuana und anderen SADC-Staaten vorgesehen. Dort sollen die modernen Photovoltaik-Anlagen für eine lokale, verlässliche Stromversorgung aus Erneuerbaren Energien sorgen. Durch die LOHC- Technologie von H2-Industries wird das PV-Kraftwerk unabhängig von Witterungseinflüssen und damit grundlastfähig sein.

Shumba Energy steht in der Shortlist einer Ausschreibung (Request for Proposal) für den Aufbau einer hybriden Solarstromversorgung für ländliche Gebiete (EOI). Der Gewinner des endgültigen Ausschreibungsverfahrens erhält einen Stromabnahmevertrag mit staatlichen Versorgungs- unternehmen wie Botswana Power Corporation (BPC) und/oder Southern African Power Pool (SAPP). In einem der Projekte von Shumba Energy in der SADC und Botsuana sind die Hauptpartner DLO Energy Resources Project Development (Pty) Ltd und der Solartechnikspezialist Juwi Renewable Energies (Pty) Ltd.

Dieses Projekt ist Teil des Hybrid-Rural-Network-Programms Botsuanas. Mit ihm sollen isolierte ländliche Gebiete eine Stromversorgung erhalten sowie die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Energieversorgung verbessert werden. Weitere Ziele sind, den Anteil neuer und Erneuerbarer Energien am Energiemix des Landes zu erhöhen und den CO2-Ausstoß zu verringern. H2-Industries und Shumba Energy arbeiten in allen nötigen Bereichen zusammen, um innovative Energiespeicher- Lösungen im häuslichen wie industriellen Umfeld einzusetzen.

„Wir freuen uns, dass sich die Stärken, Technologien und Entwicklungsziele unserer beiden Unternehmen so hervorragend ergänzen. Das ermöglicht uns eine enge Zusammenarbeit auf breiter Front. So lässt sich unser gemeinsames Ziel verwirklichen: die Kommerzialisierung von Energielieferungen und Energiespeicherlösungen in einem Markt und in einem Kontinent, der von unzureichender Stromnetzabdeckung geprägt ist“, sagte Alan M. Clegg, Shumba-Chairman und Mitglied des Beirats von H2-Industries.

„Mit unserer LOHC-Technologie lassen sich hervorragend netzunabhängige Stromversorgungen als dezentrale Lösungen aufbauen. Unsere Produkte sind aber auch für den Netzbetrieb ausgelegt. Gemeinsam mit Shumba Energy legen wir den Grundstein für eine moderne, schadstofffreie Energieversorgung im Herzen Afrikas“, sagte Michael Stusch, CEO und Gründer von H2-Industries.

Die Stromspeicherlösungen von H2-Industries ermöglichen den Aufbau einer sicheren Stromversorgung aus Erneuerbaren Energien ohne schadstoffbelastete CO2– und NOx-basierte Energiesysteme.

Botsuana, als ein Beispiel in der SADC-Region, weist durch eine hohe Sonneneinstrahlung und durchschnittlich etwa 3.200 Sonnenstunden im Jahr ein großes Potenzial für Photovoltaik-Anlagen auf. Dabei erreicht die Sonneneinstrahlung einen Durchschnittswert von 6,1 kWh/m2 pro Tag. Zurzeit kann das Land jedoch lediglich ein Viertel des Energiebedarfs aus eigener Produktion decken. Bergbauindustrie und Tourismus sind potentielle Großabnehmer des Solarstroms. Das Land hat sich in den vergangenen Jahrzehnten stabil entwickelt und verzeichnet ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum von 5 bis 10 Prozent pro Jahr.

 

Über H2-Industries

H2-Industries entwickelt innovative, effektive und umweltschonende LOHC-Energiespeicherlösungen. Die Firma wurde 2010 vom Unternehmer Dipl.-Ing. Michael Stusch gegründet, der Firmensitz befindet sich in München. Forschung, Entwicklung und Produktion sind in Hamburg angesiedelt.

Die Produkte von H2-Industries ermöglichen es, mit jeder (erneuerbaren) Stromquelle Wasserstoff herzustellen und diesen sicher bei Umgebungsdruck und -temperatur im ölartigen Liquid Organic Hydrogen Carrier (LOHC) chemisch zu speichern. LOHC-gebundener Wasserstoff lässt sich problemlos transportieren und bei Bedarf wieder freisetzen. Mit der LOHC-Technologie lassen sich zum ersten Mal große Strommengen bis in den Terawattstunden-Bereich hinein sicher und günstig speichern. Damit macht H2-Industries erneuerbare Energien rund um die Uhr und an jedem Ort verfügbar.

Ziel von H2-Industries ist es, die LOHC-Technologie zu industrialisieren und somit Wasserstoff als sicheren Energieträger der Zukunft zu etablieren.

 

Für Rückfragen

Diane R. Riedel
Head of Global PR
Tel.: +49 89 215 43 70-40

dr@h2-industries.com

H2-Industries SE

Theresienhöhe 30

80339 München

www.h2-industries.com

Über Shumba Energy

Shumba Energy ist ein Energieentwicklungsunternehmen mit Sitz in Botsuana, das an der Börse des Landes notiert ist. Es verfügt über die drittgrößte Ressource Botsuanas an zu Nutzung in den SADC-Staaten zugelassener Kraftwerkskohle, insgesamt mehr als 4,5 Milliarden Tonnen in vier Projekten. Das Unternehmen hat zudem Rechte an bedeutenden Flächen mit höchster Sonneneinstrahlung für die Gewinnung von Solarenergie im Norden Botsuanas erworben, wo die Regierung den Bau einer ersten Photovoltaik-Anlage mit Partnern plant.

Für Rückfragen

Alan M. Clegg Pr.Eng
Tel: +267 318 6072

clegg@shumbaenergy.com